Zärtliche Vorschläge.
Anstalt Matzerath Besuch Vorbei Knotengebilde Design

How on you I've wasted my youth.

Ich kann unmöglich in Worte fassen, wie unglaublich ekelhaft bis übelkeiterregend der Frühstückswrap eigentlich schmeckt? Da steht man als hungrige Schülerin, durch vier Freistunden zum unnötigen Zeitvertreib gezwungen, vor der Theke, liest 'würziges Schweinefleisch', denkt aber an Fritteusen und Paniermehl, muss dann jedoch beim genüßlichen Hineinbeißen in den Weizentortilla feststellen, dass das Fleisch mariniert ist und ein wenig daran erinnert, wie man sich als unbedarftes Stadtkind Schweinekobengeruch vorstellt. Nach Natur und Schweiß, oder zumindest so ähnlich. Das glitschige, seltsam feste Rührei in rechteckiger Form, welches ich zunächst irrtümlich für Käse gehalten habe, hat die Sache letztendlich auch nicht besser gemacht.

Das Aufstehen hat sich allerdings dank des Deutschunterrichts beinahe gelohnt, könnte man sagen. Nachdem ich Lajosch einfach für sein fliederfarbenes Polohemd mit aufgeknöpftem Kragen inklusive Brusthaar (vielmehr: eine Andeutung von spärlichem Brusthaar) verurteilt habe, fühlte er sich wohl dazu berufen, mir die Biologie und Anatomie in Bezug auf den weiblichen und männlichen Körper zu erklären. Außerdem muss man Männer akzeptieren und darf nicht von ihnen verlangen, dass sie 2,03 m groß sind und eine glatte Brust haben. Man sollte sich einfach seinen haarigen, 1,83 m (Haha?) großen, fliederfarbene Hemden und khakifarbene Hosen-liebenden Freund anschauen und sagen: 'Das ist ein cooler Typ.' Menschen darf man nicht nur teilweise bewerten und sowieso finden 90% aller Deutschen ihren Partner tendenziell hässlich.

Und ob mein Chef eigentlich Brusthaar hätte. Als ich darauf wahrheitsgemäß antwortete (und zwar mit 'Nein', da ich wirklich nur aus Zufall und angeregt durch meine allerliebste Kollegin eine Unterhaltung mit ihm über Körperbehaarung geführt habe), war er sichtlich entsetzt. 'Vermutest du das?' 'Nein, ich weiß es sicher.' Daraufhin verwirrtes Kopfschütteln und eine erneute Aufklärung darüber, dass unbehaarte Männer lediglich über einen sehr geringen Testosteronspiegel verfügen und deswegen in sexueller Hinsicht gar nichts taugen. Wir lernen daraus: Brusthaar = Testosteron.

Nach dieser ausschweifenden Rede und überaus ausgefuchsten Befragungstechnik war ich leider nicht mehr in der Lage, etwas zu dem Gespräch beizusteuern (Wie passend auch, dass in meiner Playlist gerade 'Anesthesia' läuft und Peter singt: 'Liar, liar.') und musste mich geschlagen geben, da ich offensichtlich nur mit behaarten 2,03 m - 20 cm glücklich werden kann. 

 

Edit:

Was ich gerade beim Durchstöbern meines alten Blogs gefunden habe (Englischhausaufgaben vom 26.09.2007:

 Schreibe einen Tagebucheintrag nach einem imaginären Besuch in New York (gekürzte Fassung):

[...] So I left her and took a taxi down to Brooklyn, where - as the name might suggest - the famous Battle of Brooklyn once took place. Being slightly disappointed not to see Peter Steele, my favorite singer, who lives in Brooklyn, I chose to go for a walk in Central Park. When I was walking through the park, I suddenly noticed a very tall, dark-haired man running into my direction. I couldn't believe it! It was Peter Steele [and he was naked!]. When he was about to pass me, I reached for his arm and said: 'Hello. I love you - won't you tell me your name? I'm good for nothing - will you just love me the same?' He looked a little bit confused. 'I'm your biggest fan', I added. 'Wanna get some wine?', he asked and I nodded. So we went to a nearby shop and bought a bottle of red wine. 'Would you show me some sights?', I begged. He would. We went to the Empire State Building and climbed onto the observation deck. Standing there with his long hair blowing in the wind and his stoutly built figure, he reminded me of King Kong - although he wasn't that hairy. Then he suggested to go to Times Square, where I bought him a pink t-shirt, which said 'I <3 New York'.
[...] We called a taxi and drove to the Hard Rock Café, where we got a bit drunk. What a night! Unfortunately, Peter gave me his wrong address and so me and my sister stayed in the hotel the next 2 days, not knowing what to do with ourselves. But we'll definitely go back to New York again. I want Peter to know that he is the father of the child I'm expecting.

 

30.4.10 15:51
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Diana (3.5.10 09:59)
"Would you show me some sights?" klingt nach einer sehr anzüglichen Anmache :> Außerdem stand in der Neon, dass das mit Testosteron und Haaren gar nicht stimmt, es zeigt nur, dass Lajosch überhaupt Testosteron hat, aber nicht wieviel. Und das wussten wir ja eigentlich schon.


jen (3.5.10 14:42)
ohja, kannst du mir den artikel mal geben :D? dann zeig' ich ihm den.


Diana (4.5.10 14:22)
Ok, ich glaub aber es war die letzte Neon, die find ich grad nicht. Also die vor der aktuellen. Vielleich hat Sani die, wäre möglich. Ist ja ihre. :>


Sani (11.5.10 13:44)
Und wo genau gibt's diesen ekligen Wrap? McDo? Hm, irgendwie hat mir das Lesen Hunger gemacht. Komisch...
Ich schau mal nach der NEON.

Bester Tagebucheintrag, übrigens. <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de